Homepage
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Facebook
NOTFÄLLE

Beschrieben sind die häufigsten Probleme. Die folgenden Tipps sind als schnelle Hilfe zur Überbrückung gedacht. Von der Benutzung von Seitenschneidern oder anderem Werkzeug in der Mundhöhle wird dringend abgeraten, es könnte zu Weichteilverletzungen führen. Wenn Sie die Angelegenheit nicht selber lösen können, rufen Sie umgehend in der Praxis an. Den Notdienst für das Wochenende erfahren Sie auf unserem Anrufbeantworter.

 
   

Schmerzen und Wunden
Wurde die Apparatur neu eingesetzt, können vorübergehend Schmerzen und Wundbildungen auftreten. Diese verschwinden in der Regel nach einigen Tagen. Bei Bedarf können rezeptfreie Schmerztabletten eingenommen werden. Tritt selbst nach einer Woche keine Besserung ein, vereinbaren Sie einen Termin.

Zahnfleischentzündungen
Entzündungen haben ihre Ursache meist in ungenügender Mund- und Zahnpflege. Putzen Sie die Zähne mitsamt Zahnfleisch nach jedem Essen und verwenden Sie Zwischenraumbürsten. Auch eine Mundspülung kann Linderung verschaffen.

Herausnehmbare Spange ist beschädigt, passt nicht oder ist verloren
Bei kleinen Defekten können scharfe Kanten mit einer Nagelfeile glatt geschliffen und die Spange oder Schiene bis zum regulären Termin weitergetragen werden. Wenn die Apparatur nicht mehr passt oder abhanden gekommen ist besteht die Gefahr der Rückstellung, deshalb umgehend einen Termin ausmachen.

Lose Plättchen, Ringe oder Gummis
Hängt das Plättchen oder der Ring noch am Draht und stört nicht, kann es belassen werden. Handelt es sich um störende Plättchen oder Ringe am Ende der Zahnreihe, können Sie das Stück mitsamt dem Draht vorsichtig mit einer Nagelschere oder einem Knipser entfernen. Rufen Sie uns auf jeden Fall an, damit wir für das Wiederbefestigen Zeit einplanen können. Lose Gummis können vernachlässigt werden.

Verrutschter Draht und störende Drahtenden
Versuchen Sie den verschobenen Draht mit dem Finger oder mit einer Pinzette in den Ring oder Plättchen einzusetzen. Klappt es nicht, können Sie probieren den Draht mit der Rückseite eines Stiftes oder Löffelstiels an den Zahn zu drücken, alternativ können Sie den Draht mit einer Nagelschere oder einem Knipser kürzen. Wenn alles nicht gelingt, decken Sie das Drahtende mit Wachs oder zuckerfreiem Kaugummi ab.

 

© Praxis Dr. Gürtekin